Golze: Kinder als Experten in eigener Sache behandeln

23

(LPA) Vorhang auf für Kinderrechte: Familienministerin Diana Golze ist Schirmherrin des Kinderrechte-Filmfestivals Brandenburg, das am morgigen Dienstag, den 27. Januar, von 10 bis 13 Uhr in Potsdam stattfindet. Das Kino Thalia öffnet den Vorhang für die Kinopremiere von 8 Kurzfilmen zum Thema Kinderrechte. Diana Golze, die selbst Mitglied der bewertenden Jury war, sagte: „Wer seine Rechte kennt, kann sich stark machen – das gilt auch für Kinder. Die UN-Konvention über die Rechte der Kinder ist inzwischen 25 Jahre alt, aber noch immer zu wenig bekannt und beachtet. Und wer kann besser über das reden, was Kinder und Jugendliche brauchen, als sie selbst. Sie als Experten in eigener Sache zu behandeln, wie es hier in den Workshops und in den Wettbewerben geschieht, ist leider immer noch nicht selbstverständlich.“ Die Preise wird Familienstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt morgen zum Abschluss des Festivals überreichen.
Die Besonderheit des Kinderrechte-Filmfestivals: Alle acht Kurzfilme wurden in den vergangenen Wochen von neun- bis zwölfjährigen Kindern aus Brandenburger Grundschulen selbst geschrieben und gedreht. Begleitet wurden die Kinder dabei vom Unicef-Aktionsteam „Kinderrechte“, dem Kinder- & Jugendbüro Potsdam und erfahrenen Medienpädagoginnen und -pädagogen des Landesverbandes Kinder- & Jugendfilm Berlin. Die acht Kurzfilme, die im Rahmen des Festivals in den Workshops an Brandenburger Grundschulen entstanden sind, werden zum krönenden Abschluss im Thalia Kino in Potsdam auf der großen Leinwand präsentiert und in moderierten Gesprächen mit den anwesenden Kindern – den jungen Filmemachern – und Erwachsenen diskutiert.

Jan Rooschüz, Leiter des Kinderrechte-Filmfestivals: „Das Kinderrechte Filmfestival kombiniert auf spielerische Weise politische mit kultureller Bildung und zeigt den Kindern, wie wirkungsvoll künstlerische Medien als Sprachrohr für die eigenen gesellschaftspolitischen Anliegen sein können.“ Die besten Filme werden von einer Jury, bestehend aus Kindern und Erwachsenen, ausgezeichnet. Die Festivalpremieren stehen allen interessierten Zuschauern offen. Weitere Informationen unter www.kijufi.de.

Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
des Landes Brandenburg
Pressestelle
Tel: 0331 866-5044
Fax: 0331 866-5049
E-Mail: presse@masgf.brandenburg.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here